Veröffentlicht am

Untergewicht bei Kindern

Untergewicht bei Kindern kann zum Nährstoffdefizit führen

In diesem Beitrag erfahren Sie die wichtigsten Informationen wie Sie Untergewicht bei Kindern und einen daraus resultierenden Nährstoffmangel vermeiden können. Sie erhalten Tipps und Tricks zur kindergerechten Aufbereitung von Lebensmittel ebenso als auch Tipps wie Sie einem Nährstoffdefizit entgegen wirken können.

Um Untergewicht bei Kindern zu vermeiden ist eine gesunde und vollwertige Ernährung von größter Bedeutung. Gerade bei Kindern in der Wachstumsphase ist dies ein sehr wichtiger Aspekt. Es ist oft die Rede von Übergewicht bei Kindern, doch auch das Untergewicht bei Kindern ist nicht selten. Daher sollten Eltern immer sorgsam auf die Ernährung achten und Verantwortung tragen, dass Kinder  ausgewogen essen. Im Folgenden werden Ihnen wesentliche Tipps verraten, was zu einer vollwertigen Ernährung gehört. So dass es nicht zum Untergewicht bei Kindern kommt.

Untergewicht und die Vorbildwirkung

Es ist wichtig zu wissen, dass Kinder schon früh durch die Ernährung geprägt werden. Sie mögen im späteren Leben das, was Sie ihnen als Kleinkind vorgelegt haben. Kinder sind machtlos ihren Eltern überlassen, denn als Kleinkind sind sie nicht in der Lage, selber zu wählen, was Sie essen wollen. Sie essen das, was Sie ihrem Kind anbieten (und was Eltern vorleben). Daher sollte von Anfang an, eine ausgewogene Ernährung, mit viel Obst und Gemüse, Eiweiß und gute Fetten wie z.B. Kokosfett zum braten oder Leinölgeboten  werden. Damit es nicht zum Untergewicht bei Kindern kommt, woraus ein Nährstoffdefizit sowie Mangelerscheinungen entstehen kann. Regelmäßige Malzeiten, an denen alle Familienmitglieder gemeinsam am Tisch sitzen und in Ruhe essen, sollten bestenfalls eingehalten werden.

Energiebedarf bei Kindern

Kinder verbrennen viel, sie sind agil, abenteuerlustig, rennen viel herum und erforschen die Welt. Das verbrennt jede Menge Kalorien. Gesunde Kinder verlangen automatisch nach viel Essen. Haben Sie schon einmal darauf geachtet, wie viel gesunde Kinder essen? Mehr als wir Erwachsenen, so scheint es. Sie essen pausenlos und ständig und nehmen trotzdem in den meisten Fällen nicht zu. Denn es kommt darauf an, dass sie das Richtige essen. Süßigkeiten sollten nicht verboten werden, aber auch nicht in Massen verzerrt werden. In Studien wurde nachgewiesen, dass Kinder von Haus aus nicht zu Süßigkeiten greifen. Leider sind hier von Verwandten bis Ärzte und Apotheker echte Verführer. Wodurch hier echte Elternerziehungsarbeit gefordert ist. Klären Sie Ihre Kinder möglichst früh über Zucker und die Gefahren (insbeosndere Allergien) von einfachen Kolenhydraten auf. Setzen Sie vermehrt auf Gutes Essen für gesunde Kinder ohne Allergien.

Trotzdem kommt es immer wieder zu Untergewicht bei Kindern. Und oftmals lässt es sich nicht erklären, warum das Kind so dünn ist, denn es isst verhältnismäßig gut und reichlich. Die Kinder leiden häufig selber darunter, da sie in Schule und Kindergarten gehänselt werden, aufgrund ihrer zu schlanken Linie. Eltern hören dann Fragen des untergewichtigen Kindes, wie: „Wie kann ich schnell zunehmen?“. Mit dieser Frage sind die meisten Eltern überfragt, denn in ihren Augen isst das Kind reichlich. Doch haben Sie sich schon mal gefragt, ob das Kind die richtigen Produkte zu sich nimmt und ob das Kind regelmäßig und in Ruhe isst?

Ganz wichtig ist es, darauf Acht zugeben, was das Kind isst. Bereiten Sie dem Kind Mahlzeiten zu. Gerade morgens sollte es viele pflanzliche Proteine und vollwertiges zu sich nehmen, um geistig und körperlich fit in den Tag zu starten. Viel Power haben Produkte wie Griessbrei, Haferflocken oder ein Nuss-Müsli mit Soja- oder Hafermilch und frischem Obst. Mittags darf es deftig und nährreich sein. Gemüsesuppen als Vorspeise, Kartoffelgerichte jeder Art,und einer üppigen Salatbeilage sättigen und geben ebenfalls wesentliche Energie und Vitamine. Auch beim Abendbrot sollten reichlich Gemüse angeboten werden. Zwischendurch stellen Sie Ihrem Kind Obst oder Nüsse bereit. Die es sich bei Bedarf nehmen kann.

Nährstoffmangel bei Kindern

Wenn Sie einen Nährstoffmangel bei Ihrem Kind vermuten, sollten Sie auch die Gabe von Nahrungsergänzungmittel für Kinder ins Auge fassen. Dies ist besonders dann der Fall wenn Ihre Kind müde und abgeschlagen wirkt. Auch wenn Sie ein sogenanntes ADHS-Kind haben, kann Nährstoffmangel die Ursache dafür sein. Eine gute Hilfe bei Verdacht auf Nährstoffmangel sind Kinder Multi Gummis. Diese leckeren kaubaren Multi-Gummis wurden speziell für Kinder entwickelt. Sie enthalten eine ausbalancierte Formel aus einer Reihe von Vitaminen und Mineralien für viel Energie beim Heranwachsen. Vitamin A für die Augen, Vitamin D für die Knochen und die Vitamine C und E und Zink für das Immunsystem. Die Multi-Gummis unterstützen die Kinder bei einer gesunden Entwicklung von Körper und Geist, stimulieren Ausdauer und Widerstand.


Kinder Multi-Gummis - 60 Multi-Gummis | Vitalstoffe & Gesundheitsprodukte online kaufen | Fairvital

Befolgen Sie solch eine regelmäßige Ernährung, gepaart mit Zwischenmahlzeiten, wie Obstspießen, Obstsalat, eine frische Möhre (Karotten) zum knabbern und viel nach Möglichkeit verschiedenen Nüssen, dann wird es Ihrem Kind gut gehen. Sicher macht es viel Arbeit ständig Mahlzeiten zuzubereiten und frische Lebensmittel zu besorgen. Wenn Ihr Kind (noch) kein oder nur wenig Gemüse mag, versuchen Sie das Gemüse zu pürrieren. Brei lieben die meisten Kinder. Versuchen Sie auch Smothies. Dies ist eine einfache Möglichkeit Nährstoffmängel bei Untergewicht bei Kindern zu vermeiden. Doch das ist die Aufgabe der Eltern und diese Verantwortung sollten Sie Gewissenhaft meistern, dann kommt es auch nicht zum Untergewicht der Kinder.

Tipp: Low Carb für Kinder: Das Kochbuch mit 55 leckeren Rezepten – Wie Sie gesundes Essen selbst zubereiten

In diesem Beitrag haben Sie Erfahren wie Sie mit einem Nährstoffmangel bei Kindern umgehen können und wie Sie Untergewicht bei Kindern vermeiden können. Haben Sie eigene Erfahrungen gemacht, dann teilen Sie uns diese in Form eines Kommentars mit. Wir freuen uns auf Ihren Beitrag. Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden auf Facebook, Twitter oder Google Plus.

 

 

Share