Bei diesen Beschwerdebildern kann dir ein therapeutischer Vitamin D Spiegel helfen

Im folgenden findest du Beschwerdebilder und Symptome, die im Verdacht stehen, durch Vitamin D positiv beeinflusst werden zu können. Um die gewünschte, positive Wirkung zu erreichen wird ein sogenannter „therapeutischer Vitamin D Spiegel“ empfohlen. In dieser Liste kannst du nachsehen, ob dein Beschwerdebild dabei ist:

Adipositas
Depression
Arthritis
Autismus
Multiple Sklerose
Amyotropher Lateralsklerose
Schizophrene Babys
Asthma
Sklerodermie
Allergien
Hautschuppen
Schuppenflechte
Prostatakrebs
Brustkrebs
Bauchspeicheldrüsenkrebs
Leukämie
Tuberkulose
Erkältungen
Nagelpilze
Typ1-Diabetes
Typ-2-Dibetes
Metabolisches Syndrom
Bluthochdruck
rheumatoide Arthritis
Morbus Crohn
Reizdarmsyndrom
Colitis ulcerosa
Alkoholkrankheit
Ganglien
subkutane Zysten
Akne
Herzerkrankungen
Herzversagen
hypertrophe Kardiomyopathie
chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD)
Lungenprobleme
Lupus
Makuladegeneration
Wachstumsschmerzen
Nierenerkrankungen
Frühgeburten
zu kleine Babys
Schwangerschaftskomplikationen
Fehlgeburten
Magengeschwüre
Helicobacter pylori
Gastritis
Lernschwächen
Gehirnmissbildungen
Anorexia nervosa
bipolare Störung
Schlaganfall während und nach der Schwangerschaft
Schlaganfall
unspezifische Knochenschmerzen
exzessive Tagesmüdigkeit
ADHS
Glaukom (Grüner Star)
Migräne
Morbus Parkinson
Harnwegsinfekte
prämenstruelles Syndrom
Menstruationsbeschwerden
Gicht
Messie-Syndrom
Zwangsstörung
Zahnkaries
Psoriasis
Fersensporn
Osteopenie
Vertigo (Schwindel)
chronische Wunden
chronische Geschwüre
Kniegelenksarthrose
Kurzsichtigkeit
Weitsichtigkeit
aktinische Keratose
Sonnenbrand
Knochensporne
schwere Hypoglykämie
dicke Hornschwielen
rissige Haut

Quelle:
Bowles, Jeff T.. Hochdosiert: Die wundersamen Auswirkungen extrem hoher Dosen von Vitamin D3: das große Geheimnis, das Ihnen die Pharmaindustrie vorenthalten will (German Edition) (Kindle-Position868). MobiWell. Kindle-Version.

Share